Der eine oder andere hat es sicherlich mitbekommen, dass ich mich auch schon seit einiger Zeit mit der Skill Entwicklung für Amazon Echo Geräte befasse. So habe ich auch schon den einen oder anderen Skill selbst geschrieben und auch schon aufgezeigt, wie ihr selbst einen eigenen Skill entwickeln könnt. Nun ist vor kurzem das Buch Alexa Skills programmieren für Amazon Echo & Co. vom Sammy Zimmermanns im mitp Verlag erschienen. In diesem Beitrag möchte ich euch nun einen Einblick in dieses Buch geben.

Zunächst möchte ich mich beim mitp Verlag und beim Autor Sammy Zimmermanns bedanken, welche mir freundlicherweise ein kostenloses Rezensionsexemplar des Buches zugeschickt haben.

Über 11 Millionen Menschen in Deutschland nutzen Amazon Alexa aktiv und das Potenzial der verfügbaren Skills ist noch lange nicht ausgeschöpft. Egal, ob Sie experimentierfreudiger Privatanwender oder professioneller Programmierer sind – wenn Sie einen Skill für Amazon Alexa entwickeln möchten und bereits erste Erfahrungen mit JavaScript haben, ist dieses Buch genau das richtige für Sie.

Anhand verschiedener Praxisbeispiele zeigt der Autor, wie Sie mit der Alexa Developer Console und Node.js ganz einfach Ihren ersten Skill erstellen und Schritt für Schritt um neue Funktionen erweitern. Dank des AWS-Promotional-Credits-Programms ist das für Entwickler völlig kostenlos möglich.

Das Buch gliedert sich in drei Teile: Grundlagen der Alexa-Skill-Programmierung, Fortgeschrittene Methoden und Techniken und Veröffentlichung und Monetarisierung.

Bereits nach dem ersten Teil des Buches, welcher ca. 100 Seiten umfasst, hat man als Leser einen Alexa Skill entwickelt und kennt sich bereits mit allen notwendigen Aspekten aus, um nun seinen eigenen Skill nach dem gleichen Schema zu entwickeln. Dabei wird der notwendige JavaScript-Code nicht nur gezeigt, sondern auch genaustens erläutert, so dass man hier einen großen Benefit gerade als Einsteiger in das Thema erhält. Trotzdem kann man auch den einen oder anderen Aspekt als fortgeschrittener Skill-Entwickler dem Abschnitt entnehmen. Der Code lässt sich bei Bedarf auch von den Seiten des Verlags herunterladen, so dass man diesen nicht abtippen muss.

Im zweiten Teil werden die gelernten Fähigkeiten dann vertieft. So erfährt man, wieder an praktischen Beispielen, wie man in seinem Skill einen Dialog aufbauen kann, so dass Alexa nahezu von selbst die notwendigen Aspekte vom Nutzer erfragt, welche dann in der eigenen Programmierlogik verwendet werden können. Aber auch das Abrufen von Benutzerinformationen, wie der aktuelle Standort oder die eMail-Adresse werden besprochen, so dass man seinen Skill besser personalisieren kann. Abschließend lernt man, wie man auf externe Dienste über HTTP-Requests zugreifen kann, um seinen Skill dynamisch mit Daten zu füttern.

Im dritten und letzten Teil geht es zum einen um die Veröffentlichung des Skills bei Amazon. Hier erfährt man als Leser dann auch die einzelnen Fallstricke und ebenso, was es bei der Veröffentlichung alles zu beachten gibt. Im letzten Abschnitt wird aufgezeigt, welche Optionen man hat um ein wenig Geld aus der Skill Entwicklung zu erwirtschaften.

Fazit

Ich finde das Buch sehr gelungen, was auch am lockeren Schreibstil des Autors liegt. Durch viele kleine Anekdoten wird das Buch mit Leben gefüllt und man bekommt einen guten Einblick in die Skill Entwicklung und wird Schritt für Schritt durch den Entwicklungsprozess geführt. Das Buch richtet sich an Anfänger bzw. Einsteiger in das Thema und gerade dieser Personenkreis sollte sehr viel aus dem Buch mitnehmen können. Ich möchte auch noch den Aufbau des Buches lobend hervorheben, denn man muss nicht zwingend das Buch von Anfang bis Ende durchlesen, sondern kann die Teile auch losgelöst voneinander lesen. Ebenso hat man bereits nach nur etwa einem Drittel des Buchs bereits einen ersten lauffähigen Skill und muss nicht erst bis zum Ende des Buches warten, so dass man auch recht schnell erste Erfolgserlebnisse verzeichnen kann.

Nock keine Kommentare.